10 Dinge, die ihr auf Bali unbedingt machen solltet

am - in Allgemein, Know-How, Travel Tipps
Reisfelder in Bali, der Surfertraum Surfcamps.de Blogbeitrag

Bali ist berühmt für seine Surfbedingungen. Kein Wunder, dass die Insel bei Surfern so beliebt ist. Doch auch sonst ist auf Bali viel los. Hier sind 10 Dinge, die ihr unbedingt auf eure Bali-To-Do-Liste setzen solltet.

Bali ist eines der beliebtesten Reiseziele der Welt – und das aus gutem Grund. Denn die indonesische „Insel der Götter“ ist einer der schönsten Orte der Welt und ein Surferparadies obendrein. Neben tollen Wellen hat Bali auch sonst viel zu bieten. Es gibt unzählige Tempel, Höhlen, Wasserfälle, Museen und Märkte. Kurz gesagt, was auch immer ihr tun wollt, auf Bali könnt ihr es machen. Hier sind 10 Dinge, die ihr unbedingt auf eure Bali-To-Do-Liste setzen solltet.

Erstens: Geht Skaten bei Deus ex Machina

The Temple of Enthusiasm von Deus ex Machina bietet nicht nur einige der besten Live-Music-Acts am Sonntagabend, sondern ist auch euer Ziel, wenn ihr auf Bali Skaten möchtet. Bei Deus gibt es eine Mini-Ramp, die für jeden Style geeignet ist. Sie hat eine Höhe von etwa 1,5 Metern und liegt direkt neben den Reisfeldern hinter dem Tempel of Enthusiasm. An den Sonntagabenden ziehen die späten Skate Jams ziemlich viel Partyvolk an, was die Jams für sich selbst genommen auch besuchenswert macht.

Zweitens: Schlendert über einen von Balis Hipster-Märkten

Während es die meisten Balitouristen zu den typischen Kunst- oder Souvenirmärkten zieht, die kitschiges Tourizeug verkaufen, solltet ihr besser einen von Balis Hipster-Märkten besuchen. Ihr findet ihr die wirklich schrulligen und coolen Dinge, die eurer freiheitlichen Seele entsprechen. Hier sind unsere 6 Marktempfehlungen im Überblick!

1. Käsekuchen essen auf dem Sanur Sunday Market

Egal ob ihr euch durch balinesische und westliche Köstlichkeiten futtern wollt, euer Fashionista-Gen ausleben möchtet oder balinesisches Kunsthandwerk für daheim sucht: Der Markt im Mercure Resort in Sanur wird euch sonntags garantiert auf Trab halten.

2. Rattantaschen shoppen auf dem Kumbasari Market

Trendige Bali Roundie Rattantaschen sind das neueste Fashion-Must-Have bei all den Insta-Fashion-Bloggern. Mit Ständen, die ausschließlich mit Rattantaschen verkaufen, ist der Kumbasari Market ideal, um euch mit den angesagten Taschen einzudecken. Zwar gibt es die Taschen überall auf Bali. Aber auf dem Kumbasari Market bekommt ihr sie zu einem fairen Preis, da der Markt hauptsächlich von Locals besucht wird.

3. Fashion shoppen auf dem Lada Putih Sunday Market

Obwohl der Markt recht klein ist, macht das Einkaufen auf dem Markt bei Lada Putih so viel Spaß, weil es kein Gedränge mit Touris gibt und ihr balinesische Mode zu supergünstigen Preisen shoppen könnt. Die meisten Modestände auf dem Markt gehören jungen lokalen Mode-Start-ups, an denen ihr neben Fashion und Designkram auch hausgemachten balinesischen Sambal, Kuchen und anderen Köstlichkeiten kaufen könnt.

4. After-Surf-Drink im Love Anchor Canggu

Wenn ihr nach Sonnenuntergang entlang des Jalan Batu Balong in Canggu schlendert, können ihr den Love Anchor Market nicht verfehlen. Der Markt besteht aus einem Komplex von Restaurants, Bars und Geschäften und ist geschmückt mit verträumten Lichterketten. Das macht ihn am Abend zu einem der angesagtesten Hotspots in Canggu für einen After-Surf-Drink. Sonntags verwandelt sich der Basar dann in ein Hipster-Mekka mit den buntesten Pop-Up-Ständen. Obwohl das Einkaufen auf Love Anchor vielleicht etwas überteuert ist, ist der Markt auf jeden Fall einen Besuch wert.

5. Etsy-Liebhaber treffen im Samadi Sunday Market

Ebenfalls in Canggu ist der Samadi Sunday Market. Der Markt ist der wahlgewordene Traum für die Etsy-Liebhaber unter euch. Von funky Schmuck bis hin zu hausgemachten ätherischen Ölen, natürlichen Seifen und Kleidung gibt es hier eine beachtliche Anzahl von aufstrebenden und etablierten Künstlern und Designern und Foodstände (bio). Bereitet euch auf eine Zen-ähnliche Atmosphäre vor, da der Markt vor allem bei Yoga- und Meditationsliebhabern beliebt ist.

6. Live-Musik auf dem Canggu Makers Market

Und nochmal Canggu, diesmal geht es zum Canggu Maker Market und der berühmten Berawa Kitchen. Während ihr am Nachmittag an den Hipster-Ständen alles bekommt, was handgemacht, einzigartig, eigenwillig und alternativ ist, könnt ihr dort am Abend bei einem kalten Bintang zu Live-Musik abtanzen.

Drittens: Yoga in Ubud machen

Ubud ist ein Klassiker, den ihr auf Bali nicht verpassen solltet. Ubud ist das kulturelle und spirituelle Zentrum Balis. In Ubud könnt ihr mit den Klängen des Dschungels leben und vor allem Yoga ausprobieren oder dich zum Yogi ausbilden lassen oder, as you like. Ubud mit seinen Künstlershops, kleine Boutiquen, dem vielen Kunsthandwerk und den Öko-Cafés ist perfekt für ein paar Detox-Tage. Kurz gesagt ist Ubud der Ort, um euren Körper und Geist mit Inspiration zu füllen.

Viertens: Genießt den Sonnenuntergang auf den Klippen von Uluwatu

Wir alle haben die berühmten Fotos des Uluwatu-Tempels im Süden Balis gesehen, mit Blick auf die perfekten und endlosen Linien von Uluwatu. Die ideale Tageszeit für einen Abstecher zum Tempel ist der Sonnenuntergang. Die Sonntage hier sind übrigens legendär für die Parties im Single Fin, der geilsten Cliff-Top-Bar hier. Davor solltet ihr allerdings den Tempel besuchen und einen Kecak-Tanz erleben, den traditionellen balinesischen Tanz.

Fünftens: Macht einen Bike-Trip durch Canggu

Das Fahren mit einem (Leih-) Custom-Bike von Deus ex Machina gehört mittlerweile zum guten Ton in Canggu und ist eine ideal, um die Kultur der kleinen Surfstadt zu erleben. Canggu ist quasi Balis Hipster-Mekka mit jeder Menge Bio-Restaurants, veganen Cafés, Yoga-Studios sowie angesagten Clubs und natürlich unzähligen Surfshops. Entsprechend trifft sich in Canggu Gott und Welt: Yogis, Surfer, Clubber, Hipster, Skater, Models und Globetrotter. Nachts erwachen die Clubs von Canggu zum Leben, dann gibt es Punk, House und Electro auf eure salzigen Ohrmuscheln.

Sechstens: Besucht den geheimen Wasserfall in Nordbali

Bali hat viele Wasserfälle, aber der beeindruckendste liegt im Norden. Leiht euch einen Roller oder eine Maschine von Deus aus und hin dort! Auf der Fahrt durch die Reisfelder von Singaraja, der alten Hauptstadt Balis, bekommt ihr übrigens einen Eindruck davon, wie Bali vor 20 Jahren ausgesehen hat. Einer unserer Lieblingswasserfälle, und der beeindruckendste, den wir bisher auf Bali gesehen haben, liegt in der Nähe des Dorfes Sekumpul. Mehr können wir nicht verraten.

Siebtens: Praktiziert Meditation

Wie oben schon geschrieben, gehören Yoga und Meditation zu Bali wie die Wellen. Den Tag könnt ihr zum Beispiel mit einer Meditation am Meer beginnen oder auf einer wunderschönen Terrasse. Ihr den Wind durch die Palmen streifen und spürt die wärmende Morgensonne auf eurer Haut. Exotische Vögel zwitschern und die Wellen rauschen. Ganz klar, Achtsamkeit und Glücksgefühl sind hier nicht mehr weit. Ubud mag zwar das Epizentrum der Yoga- und Meditationskultur auf Bali sein. Aber ausgezeichnete Studios und Retreats findet ihr auch rund um Canggu, Desa Sein oder Samadi.

Achtens: Besteigt den Vulkan Abang

Um den Touri-Vulkan Batur zu vermeiden, und weil der Vulkan Agung gerade nicht der ruhigste Vulkan ist, empfehlen wir euch einen Vulkan-Trek auf den Abang. Der Abang ist die dritthöchste Erhebung Balis, nach seinen beiden Cousins Batur und Agung. Der Aufstieg dauert etwa zweieinhalb Stunden und ist perfekt, um eure Ausdauer bei schwüler Luftfeuchte und hohen Temperaturen zu checken. Der Vulkan liegt im Osten Balis, dass prädestiniert den Abang dafür, ihn bei einem Sonnenaufgangs-Trek zu besteigen. Anschließend könnt ihr die östlichen Vulkanstrände erkunden.

Neuntens: Ein Reisfeld besuchen

Nichts wird euch mehr entspannen, als ein Besuch auf den unzähligen Reisfeldern von Bali, denn die saftig grünen Felder haben fast schon eine meditative Aura. Besonders schön sind die Reisterassen von Tegalalang. Aber auch ein paar hundert Meter außerhalb Ubud findet ihr viele kleine Reisfelder, durch die ihr spazieren könnt.

Zehntens: Die Gili-Inseln auschecken

Die Gili-Inseln gehören zu Balis Nachbarinsel Lombok und sind vom Festland per Speedboat erreichbar. Auf den Gili-Inseln gibt es weder hässliche Hotels, noch Straßen oder Autos, nur Feldwege und Pferdekutschen, in denen ihr euch rumkutschieren lassen könnt. Die größte Insel, Gili Trawangan, ist berühmt für ihre Full Moon-Partys. Gili Meno, die kleinste Insel, überrascht euch mit leeren Strände und Schildkrötenbabys, die ihr in die Freiheit entlassen könnt. Und Gili Air ist eine irgendwie ein Mix aus beiden Inseln.

Mit der Liste seid Ihr erst mal zwei Wochen beschäftigt, wenn Ihr das alles abhacken wollt. Natürlich werdet Ihr neben den oben genannten Punkten noch weitere tolle Erlebnisse haben. Also stresst Euch nicht im Urlaub und habt einfach eine gute Zeit. Euch auf jeden Fall viel Spaß beim buchen. Weitere spannende Tipps haben wir in der Rubrik Travel Tipps für Euch.

Rating: 3.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Im Winter die Alpen, im Sommer das Meer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.